Stoffrahmen für die Wände

Dieser Bauabschnitt ist in mehreren Phasen abgelaufen und hat in Summe eine Ewigkeit gedauert. Insbesondere der letzte Schritt, die tatsächliche Stoffbespannung war sehr zeitaufwändig.

Zum Ablauf: Im ersten Schritt habe ich alle Rahmen aus Holz geschnitten und zusammengebaut. Um Synergieeffekte zu nutzen habe ich alle Längen vorab geplant und dann vorgesägt.

Nach dem Fertigstellen eines Rahmens habe ich ihn temporär an seine Endposition gesetzt, um die Passgenauigkeit zu prüfen. Dabei wurde mit Hilfe von kleinen Blöcken der Abstand von 110mm zum Boden hin gewährleistet. Hier wird später der raumumlaufende Brüstungskanal mit den Steckdosen entlanglanglaufen.

Zueinander haben die Holzrahmen an einigen Stellen horizontale temporär befestigte Holzleisten als Abstandshalter. Hier kommen später die Lochplatten hin.

Nachdem die Rahmen als passgenau verifiziert wurden, habe ich sie mit Stoff bespannt. Damit habe ich allerdings noch etwa gewartet, weil wir zwischenzeitig bzw. parallel zu diesem Bauabschnitt die Fenster sowie Lochplatten gebaut haben. Der Bau dieser wird aber in separaten Blogposts behandelt.

Die schiere Masse an Rahmen, die schiere Masse an Tackerklammern sowie die vielen Raumwinkel machten es in Summe sehr zeitintensiv. Dieser Schritt hat einige Wochen gedauert, auch wenn wir man die Bauabschnitte dazwischen abrechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies.
Um mehr darüber zu erfahren besuchen sie unsere Datenschutzerklärung.